Spezial Trauerfeier

Für alle, die keinen fremden Redner oder Pastor / Pfarrer zur Trauerfeier haben möchten.

Mein Motto: Bilder statt Worte!

Individueller und persönlicher kann man eine Trauerfeier nicht gestalten.

Da es schwierig ist, dieses Thema zu beschreiben, verzichte ich auf Worte  und stelle hier ein Beispiel zur Verfügung:

Ein Angehöriger oder auf Wunsch auch ich selbst, begrüßt lediglich zu Beginn kurz die Gäste und bedankt sich, dass alle gekommen sind. Danach lassen wir Bilder sprechen…

Bei Bedarf stelle ich Beamer und Leinwand zur Verfügung!

Eine Bestattung, eine Trauerfeier muss nicht immer nur traurig sein. 

Selbstverständlich ist man traurig, wenn ein geliebter Mensch verstorben ist. Aber es verbinden uns mit dem Verstorbenen doch auch wunderschöne, glückliche und lustige Momente, an die wir uns gerne erinnern. 

Die Trauerfeier damit zu verbinden und auch an diese schönen Momente zu erinnern, ist mit einem Video, zusammengestellt aus alten und neueren Fotos, untermalt mit passender Musik und verziert mit liebevoll ausgesuchten Sprüchen eine ganz neue Erfahrung für Angehörige und alle anderen Trauergäste in dieser Situation.

Viele meiner Kunden, so auch die Kundin aus dem Beispiel, wusste bereits längere Zeit vor Ihrem Tod, dass ihr nicht mehr viel Zeit bleibt und so hat sie die Bilder herausgesucht, die Musik ausgesucht und Ihre Trauerfeier und die Beerdigung somit selbst geplant. Ich habe die Bilder eingescannt, bearbeitet und daraus das Video erstellt.

Beim Betreten der Friedhofskapelle bekam jeder Gast ein kleines Stofftütchen mit dem Startbild der Präsentation als Visitenkarte darangebunden. In der Tüte befand sich Sonnenblumensamen. Als alle Anwesenden Platz genommen hatten, begrüßte ein Angehöriger die Gäste und bedankte sich, dass alle gekommen sind. Danach startete das Video. Nach dem ersten Refrain des letzten Liedes standen die Angehörigen zuerst auf, anschließend die anderen Trauergäste und alle begleiteten die Verstorbene auf Ihrem letzten Weg zur Bestattung. 

Alle anwesenden Trauergäste waren ergriffen und begeistert von der Videopräsentation und dem Ablauf. Viele von Ihnen erzählten, dass sie oft erlebt haben, dass ein Pastor oder freier Redner den Verstorbenen nicht wirklich beschreiben konnten oder gar falsche Angaben in ihrer Rede gemacht hatten. Es ist sicherlich auch schwer, über jemanden zu sprechen, den man persönlich nicht gekannt hat.

Da ich das in ähnlicher Form auch schon häufig erlebt habe, kam ich auf die Idee an dieser Stelle Bilder-statt-Worte einzusetzen.